1 2

Mittelstand Deutschland - BLOG
Die Entscheidung zur Übergabe des Familien-Unternehmens
Autor: Silka Strauss, Zertifizierte Mediatorin BM®/BAFM
Datum: 03.03.2021
Kategorie: Wirtschaft & Recht
Teilen...  
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei XING teilen :) Link bei LinkedIn teilen :)

Die Entscheidung

Die realistische Einschätzung einer Übergabe ist dabei eines der wichtigsten sachlichen Themen. Diese wird mithilfe von Beratern wie z. B. Rechtsanwälten, Notaren oder Steuerberatern gut gelöst werden. Die wichtige und entscheidende Frage ist aber die emotionale Betrachtung der Situation. Selbst Familien, die kommunikationsfreudig sind und Diskussionen lieben, kommen an einen Punkt, an dem es nur schwer ein Vorwärtskommen gibt.

Die Mediation

An genau diesem Punkt ist ein Mediator*in, sei es ein Wirtschafts- und/oder Familienmediator*in wichtig. Es spielen dabei so viele Faktoren eine Rolle, denn die sachlichen, wie auch die emotionalen Themen werden bearbeitet. Gedanken und Gefühle, die nicht offen ausgesprochen werden, stören ein gutes Ergebnis.

Arbeitsweise der Mediatoren

In der Mediation wird besonderer Wert auf die Offenlegung und Bearbeitung u. a. der folgenden wichtigen Fragen gelegt:

  • Was brauche ich? Was brauchen wir?
  • Was will ich? Was wollen wir?
  • Was kann ich? Was sollst du können.
  • Wovor habe ich Angst? Wovor haben wir Angst?

Das ist der Weg, um zu einer Lösung zu kommen, die alle Beteiligten auch in Zukunft mittragen.

Silka Strauss
Diplomkauffrau (FH), Zertifizierte Mediatorin BM®/BAFM